Weichgespült

Neulich war ich in facebook unterwegs und habe mir angeschaut, was meine "Freunde" in der letzten Zeit so gepostet haben. Die meisten Leute, mit denen ich "befreundet" bin, kenne ich gar nicht persönlich, wir sind Leidensgenossen, haben dasselbe Hobby, wohnen im selben Ort oder spielen dasselbe Spiel. Ich bin dort mit einer Amerikanerin verbunden, die ich sehr mag, sie ist schlagfertig, wettert gegen die Politik in ihrem Land und lacht über sich selber.

Dann gibt es dort auch die, die ständig Essensbilder, Hundefotos oder Katzenvideos teilen oder auch Kettenbriefe und Kettenbilder.

"Mal sehen wer sich traut das zu teilen". Das klick ich weg, das ist so dermaßen bescheuert, ich wundere mich immer wieder, dass da jemand drauf reinfällt. Genauso wie die ewigen "Unsere Rentner müssen Flaschen sammeln" Dinger. Nein, müssen sie nicht. Wer zu stolz ist, zum Amt zu gehen um sich da eine Aufstockung zu holen und statt dessen würdelos im Müll rumwühlt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Am meisten abschreckend finde ich aber die Leute, die ständig Fotos von sich selber posten. Oder ihren künstlichen Fingernägeln. Oder beides. Nicht, dass ich was gegen Fotos habe, aber diese Fotos sind prinzipiell weichgespült.

Nun bin ich schon etwas älter und kenn mich mit den hippen Sachen nicht so aus, also musste ich meine Tochter fragen, wie man um alles in der Welt so ein Foto machen kann. "Snapchat" lautete die lakonische Antwort. Ich muss ein sehr fragendes Gesicht gezogen haben, sie zeigte mir also die App im Play Store.

"Man kann da auch witzige Sachen machen" meinte sie. In der Tat haben wir dann über Stunden uns gegenseitig Teufelchen, Wolken etc geschickt und probiert, was man da so alles machen kann. Total witzig war, wie man angeblich als Mann aussieht (und andersrum).

Jedenfalls weiß ich seither, wie man sein Gesicht so darstellen kann, als wäre man zu lange im Weichspülgang der Waschmaschine gewesen und anschließend noch gebügelt worden.

Ich frage jetzt mal in die Runde: Wer braucht so einen Scheiß? Kann man sein eigenes Gesicht nicht einfach so zeigen, wie es ist, damit einen auch jemand erkennt? Sind jetzt so viele Leute so oberflächlich, dass sie sich hinter Masken verstecken? Was machen die im Alltag? 3 Kilo Schminke im Gesicht?

Ich trotze dem und zeige mich so, wie ich bin. Ungeschminkt, mit Schuppenflechte und völlig natürlich. Und jeder der meine Bilder sieht, erkennt mich auf der Straße oder im Cafe oder sonstwo auch wieder.

Wer mich danach beurteilt, ob ich irgendeinem Schönheitsideal entspreche, der kann mir gepflegt den Rücken runterrutschen.

Übrigens hier unten ein Beispielbild. Weichgespült und völlig unecht. Urteilt selbst.

 

Snapchat-filter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.